Gemüsechips - Rote Beete mal anders

Hier ist nicht viel zu sagen:

Einfach, lecker, kostengünstig, vegan und unwiderstehlich!






Zutaten für ca. 2 Personen (je nach Hunger)

  • 3 große Rote Beete
  • Salz, Paprikapulver und Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl (geht auch mit Sonnenblumenöl)
Zubereitung:
  1. Den Backofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen.
  2. Die Rote Beete schälen und am besten mit einem Hobel oder einem Messer in dünne (etwa 3mm) breite Scheiben schneiden und in eine verschließbare Schüssel geben.
  3. Zu den Rote Beete Scheiben das Öl geben,  Deckel drauf machen und ordentlich schütteln - das finde ich ist die beste Methode das auch jedes Scheibchen etwas von dem Öl abbekommt.
  4. Nun die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen - so, dass sie nicht einander überlappen.
  5. Mit Salz. Paprikapulver und je nach Geschmack mit Pfeffer bestreuen und ab für ca. 20 Minuten in den Backofen.

    Hier immer mal wieder ein Blick in den Ofen werden, da der Grat zwischen verbrannt und schön knusprig nur einen Hauch auseinander liegt.
  6. Die fertigen Chips aus den Ofen nehmen und kurz auskühlen lassen, dann sind sie auch schon verzehrfertig - wenn man die Chips aus dem Ofen holt, sind diese noch nicht ganz fest, erst beim Auskühlen werden sie richtig kross.



1 Kommentar:

Ramona Thorhauer hat gesagt…

Hi,

tolle Idee. Das probiere ich sicher mal aus, zumal ich gerade eine Diät gemacht habe und jetzt dabei bin meine Ernährung um zustellen. Sind wir doch mal ehrlich, Chips mögen wir doch alle gern, so dass das eine tolle Alternative ist.