Striebele - süße Verführung für zu Hause

Narrenzeit bedeutet bei uns Striebelezeit.
Doch wie schön ist es denn, wenn man sich das süße Gebäck selber zu Hause machen kann?

Ich kann sagen, es ist wunderbar, obwohl es ein kleiner Suchtfaktor mit sich bringt!
Aber egal, schmecken tut's - und das ist ja das Wichtigste.
Also ran an den Herd und versüßt euer Tag :)








Zutaten:(für 4-5 Stück)

  • 50 g Butter
  • 300 g Mehl
  • 3 Eier
  • 50 g Zucker
  • 3 Päckchen Vanillezucker
  • 250 ml Milch
  • eine Prise Salz


    Außerdem: - Pflanzenfett, ca, 0,5-1 kg (geschmacksneutral - extra zum Braten, Frittieren und
                         Kochen)
                       - Puderzucker
         Küchenutensilien: - einen Kochtopf
                                       - einen Trichter / geht auch mit einem Spritzbeutel
                                       - Schöpfkelle
  1. Die Butter zerlassen und mit allen restlichen Zutaten verrühren, sodass ein geschmeidiger (nicht zu flüssiger Teig entsteht).
  2. In einem Topf das Fett erhitzen, ich habe hier ein ganzer Kilo genommen.

    Um zu testen, ob das Fett heiß ist einfach einen kleinen Spritzer von dem Teig hineingeben - wenn dieses Blasen bildet und aufsteigt ist es heiß genug.
  3. Den Teig in einen Trichter/Spritzbeutel füllen und in das heiße Fett querbeet verteilen.
  4. Nun von der unteren Seite schön gold-braun backen lassen  - anschließend umdrehen und auch diese Seite backen.
  5. Ein Küchenkrepppapier auf einem Teller legen - die Striebele aus dem Fett holen, abtropfen lassen, kurz auf das Kreppepapier legen  - danach auf einen Teller und mit ordentlich Puderzucker bestreuen.

Am besten die Striebele kurz anheben um zu schauen, ob sie von unten braun genug sind.

Striebel wenden und von der anderen Seite fertig backen
Und fertig :)

Sehr, sehr lecker und mit großem Suchtfaktor.
Schmeckt auch sehr gut lauwarm mit frischem Apfelmus.

Keine Kommentare: