Back dich Türkisch - Poğaça mit herzhafter Feta-Petersilien Fülung

Mhh.. und wie das wieder duftet.

Heute habe ich sehr tolle Unterstützung von einer Freundin bekommen, die mir die sensationellen Poğaças beigebracht hat.
Hierbei handelt es sich um salzige kleine Gebäckstücke, diese in der Türkei zu der typischen Küche gehören.
Wir haben sie dabei mit Feta und Petersilie gefüllt - Variationen mit Kartoffeln, Kraut, verschiedenes Gemüse, Speck oder Salami sind auch sehr leckere Varianten, welche ich auf jeden Fall bald ausprobieren werde.






Zutaten (ca. 60 kleine Bällchen)

Hefeteig:

  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 Tasse lauwarme Milch
  • 1 Tasse Joghurt
  • 1/2 Tasse Sonnenblumenöl
  • ca. 1 kg Mehl
Füllung:
  • ein Bund klein geschnittene Petersilie
  • 250-300 g Feta (aus Kuhmilch in Salzlake)
  • Gewürze nach Wunsch
Zum Bestreichen:

  • 2 TL Joghurt
  • 2 Eier + 1 Eigelb
  • Sesam/Kümmel

    Noch etwas Öl zum Formen

  1.  Die Hefe in eine große Schüssel geben und mit der lauwarmen Milch begießen.
  2. Die Hefe etwas auflösen lassen.
  3. Nun das Öl und den Joghurt hinzugeben.
  4. Eine Tasse Mehl drauf streuen und schon beginnt das Kneten.
    Natürlich kann das auch eine Küchenmaschine, was dann nicht so kraft-aufwendig ist und auch etwas schneller geht.

    Bei dem Kneten sollte man immer wieder etwas Mehl hinzugeben - also nicht alles auf einmal - bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.

    Hefeteig ist dann meistens gut, wenn er beginnt sich vom Rand der Schüssel zu lösen.

    Wenn ihr nun alles mit der Hand knetet, solltet ihr ca. eine halbe Stunde lang diese Kraftarbeit betreiben, bis er sich ziehen lässt wie "ein Ohrläppchen".

    In der Küchenmaschine sollten 10 Minuten reichen
  5. Lasst nun den Teig abgedeckt eine Stunde lang gehen, bis er sich sichtlich verdoppelt hat.

  6. In dieser zeit könnt ihr die Füllung vorbereiten.
    Den Feta oder eure Wunschfüllung in kleine Würfel schneiden, mit der ebenfalls fein geschnittenen Petersilie vermengen und mit ein paar Gewürzen abschmecken.

    Ebenfalls in einer anderen Schüssel das Eigelb, die Eier und den Joghurt verquirlen und bei Seite stellen.
Alles bereit zum Formen: Feta-Füllung, Teig, etwas Sonnenblumenöl, Ei-Mischung


      

7. Eine Fläche mit reichlich Mehl bestreuen,

  Anschließend mit bemehlten Händen kleine Teigstücke abtrennen    - mit den Fingern in Öl dunken und  die Teigbällchen zu kleinen  
  dünnen Fladen drücken.



In der Mitte ca. 1-1 1/2 TL von der Füllung geben und einrollen.
Wir haben hier kleine Röschen geformt, bleibt aber jedem überlassen wie viel Geduld man noch aufbringen möchte.




8. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Die gefüllten Teiglinge mit der Ei-Mischung bestreichen und nach Wunsch noch etwas Sesam oder Kümmel darüber streuen.

9. Und ab in den Ofen für ca. 12 Minuten, bis sie schön braun gold sind.


Sie schmecken besonders leicht lauwarm sehr gut, lassen sich aber in einer Schüssel auch gut bis zum nächsten Tag aufbewahren (Bei uns kommt es allerdings nie dazu )


1 Kommentar:

alejandra erices aubel hat gesagt…

Me encanta esta receta.gracias por facilitar el día.