Apfelkuchen mit Quark und Baisertopping

Schaut euch ihn an!

Dieser unglaubliche cremige, fruchtige und fluffige Kuchen ist einfach perfekt für diese Jahreszeit.

Noch lauwarm oder schön gekühlt wird er euren Tag versüßen.

















Zutaten:

Boden:

  • 200 g Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 120 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 90 g Zucker
Füllung:
  • 5 große Äpfel (oder ca 7 klein bis mittlere) geschält, entkernt und in dünne Spalten geschnitten
  • je nach Geschmack Rosinen
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille - Puddingpulver
  • 3 Eigelb ( Achtung: das Eiweiß nicht wegschmeißen, es wird für den Belag benötigt)
  • 200 ml Schlagsahne
  • 500 g Magerquark
Topping:
  • 3 Eiweiß
  • 90 g Zucker

  1. Alle Zutaten für den Boden zu einem geschmeidigen Teig vermengen und in eine gefettete Springform drücken.
    Rand leicht andrücken (siehe Bild)

     2. Die Äpfel darauf verteilen und nach Geschmack auch die Rosinen.

Boden mit Äpfel und Rosinen


















   3. Die restlichen Zutaten für die Füllung gut vermengen, sodass keine Klumpen mehr vorhanden sind        und auf die Äpfel geben.
       Den Kuchen bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen

   4. In der Zwischenzeit das Eiweiß steif schlagen und währenddessen den Zucker einrieseln lassen.

   5. Den Kuchen aus dem Ofen holen und die Masse darauf verteilen. Ein schönes Muster entsteht,             wenn man mit einer Gabel durch die Masse nach oben zieht (siehe Bild)


  6. Den Kuchen noch einmal bei 160 Grad ca. 15 Minuten backen, bis die Spitzen bräunlich werden.

     Der Rand sollte man gleich mit einem Messer vorsichtig lösen.





TIPP: Noch lauwarm oder schön gekühlt schmeckt er am Besten.








Keine Kommentare: