Gesunde Pommes ohne Friteuse

Jaaa, sie sind einfach zu lecker. Aber wenn man sich schon mal eine große Portion Pommes gönnt, dann bitte auch eine, bei der man weis was alles hinzugefügt wurde.
Also ran an die Kartoffeln, denn es ist schälen angesagt:








  • Kartoffeln ( für ca. 3 kleine Portionen habe ich 7-8 mittlere Kartoffeln gebraucht)
  • 2 EL Kokosöl
  • Pommesgewürz
  1. Die Pommes schälen und in Stifte schneiden.
  2. Die Pommes werden dann in kochenden Salzwasser für ungefähr 5-6 blanchiert.
  3. Pommes abschütten und auf einen Geschirrtuch trocknen und auskühlen lassen.
  4. Das Kokosöl flüssig machen und vorsichtig mit den Pommes vermengen.
  5. Backofen auf 200 Grad vorheizen und die Pommes ca. 30 darin backen, je nach dem wie knusprig man sie möchte, etwas länger oder kürzer.
  6. Herausnehmen, in eine Schüssel geben und sie gut mit dem Pommesgewürz bestreuen und vermenge.
Und fertig. Super leicht. Relativ schnell und ohne Friteuse :)

1 Kommentar:

Ernest V. Dean hat gesagt…

Die oben erwähnten sind allgemein bekannt. Was die meisten Leute jedoch nicht wissen, ist, dass Druck-Braten tatsächlich eine gesunde Art sein kann, alles, was mir in den Sinn kommt, technisch zu "braten oder zu frittieren". Ich finde diese https://bestefriteusetest.de/gastro/ sehr gute Website für die beste Fritteuse, wenn Sie möchten, dass Sie diese Website besuchen können.